Oral History - Frauen machen Geschichte

Münchner Frauenkalender

Filmreihe in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv, die das gleichstellungspolitische Engagement von Frauen in München sichtbar macht.

Oral History - Frauen machen Geschichte.

Oral History macht feministisches und politisches Engagement von Frauen sichtbar und widersetzt sich der Tradition des „Verschweigens“!

In Politik, Verwaltung, bei Freien Trägern und in der Zivilgesellschaft gibt es viele engagierte Frauen, die sich für die Gleichstellung von Mädchen und Frauen in allen Lebensbereichen einsetzen. Ihr Wirken wird oftmals nicht öffentlich sichtbar und wird nicht für die Stadtgeschichte dokumentiert.

Das sehen wir nicht nur an fehlenden Denkmälern und Straßennamen. Frauen werden mit-gedacht, mit-gemeint und ihre Leistungen mit-vereinnahmt.

Deshalb hat die Gleichstellungsstelle für Frauen in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv eine Filmreihe produziert, durch die das gleichstellungspolitische Engagement von Frauen in München sichtbar gemacht wird. In den Video-Interviews erzählen diese Frauen ihre Geschichte, ihre Lebenszusammenhänge, ihre Perspektiven und ihre Schlüsselerlebnisse.

Der Trailer zu den Interviews vermittelt einen ersten Eindruck. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den mitwirkenden Frauen.
Die Veranstaltung dazu findet statt am
Donnerstag, 29. September 2022, 18.00 Uhr, Monacensia im Hildebrandhaus
Anmeldungen bis 22. September unter gst(at)muenchen.de