Initiative #ParitätJetzt - Aufruf der Kampagne - Pressekonferenz am 22. September 2022

Aktuelle Meldungen

Pressemitteilung unter Informationen

Initiative #ParitätJetzt

Einladung zur Pressekonferenz am 22.09.2022 um 13:00 Uhr in Präsenz und via Livestream über https://youtu.be/A4FIJzFQxQE

Am 29. September und 13. Oktober wird sich die Wahlrechtskommission des Deutschen Bundestages mit dem Problem der ungleichen Vertretung von Frauen und Männern im Bundesparlament befassen. Der Kommissionsauftrag beinhaltet, dass "verfassungskonforme Vorschläge zur Verwirklichung der gleichberechtigten Repräsentanz von Frauen und Männern im Bundestag" erarbeitet werden. Aus dem am 1. September vorgelegten Zwischenbericht der Kommission ergibt sich, dass in der aktuellen Diskussion dort wie auch in den Vorschlägen der Bundestagsfraktionen das Thema bislang völlig unzureichend berücksichtigt wird. Eher steht - angesichts der offensichtlichen Widerstände im parlamentarischen Raum - zu befürchten, dass das Problem in die nächste Legislaturperiode vertagt wird.

40 überregionale Organisationen – und täglich werden es mehr - haben sich zusammengeschlossen und unterstützen die Kampagne des

Vereins Parité in den Parlamenten.

#ParitätJetzt, weil Demokratie uns Alle braucht! Kampagnenstart um 5vor12 am 22. September 2022

Zu den Unterstützerinnen und Unterstützer gehören bisher

  1. Deutscher Frauenrat
  2. 16 Landesfrauenräte
  3. Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsbeauftragten
  4. Deutscher Landfrauenverband
  5. Evangelische Frauen in Deutschland
  6. Katholischer Deutscher Frauenbund e.V.
  7. UN Women Deutschland
  8. Bundesforum Männer
  9. Deutscher Gewerkschaftsbund und Verdi
  10. Gesellschaft Chancengleichheit e.V.
  11. Berliner Erklärung
  12. Stadtbund Münchner Frauenverbände u.v.m.            

Die Organisationen eint die Forderung an den Bundestag, dass die anstehende Wahlrechtsreform nicht ohne eine Regelung zur gleichberechtigten Vertretung von Frauen und Männern verabschiedet werden darf.

Die Forderungen und Planungen  der Kampagne wollen wir auf einer Pressekonferenz vorstellen, die sowohl vor Ort als Präsenzveranstaltung als auch via Livestream verfolgt werden kann. Virtuell können bei vorheriger Anmeldung auch Fragen gestellt werden.

Bei der Pressekonferenz sprechen:

Prof. Dr. Rita Süßmuth, Bundestagspräsidentin a.D.

Dr. Beate von Miquel, Vorsitzende Deutscher Frauenrat

Christa Weigl-Schneider, Präsidentin Verein Parité in den Parlamenten

Thomas Altgeld, Vorsitzender Bundesforum Männer

Monika Schulz-Strelow, Sprecherin Berliner Erklärung

Moderation: Helga Lukoschat, Europäische Akademie Frauen

 

Termin:  22. September 2022, 13:00, Ort: Palais Populaire, Unter den Linden 5, 10117 Berlin

Um Anmeldung sowohl im Hinblick auf Teilnahme vor Ort als auch beim Livestream wird bis 21.09.2022, 12:00 Uhr gebeten via Mail an: holger.luehrig(at)parite.eu