MO des Stadtbunds in der Corona-Krise - Condrobs e.V.

Aktivitäten der Frauenverbände in der Korona-Krise

Condrobs e.V. - Viva Clara - Catering und Bistro. Es gibt viele Aspekte, die den sozialen Gastronomiebetrieb VIVA CLARA Bistro & Catering in Obersendling besonders machen.

Es gibt viele Aspekte, die den sozialen Gastronomiebetrieb VIVA CLARA Bistro & Cateringin Obersendling besonders machen. Die abwechslungsreichen und frisch zubereiteten Mahlzeiten im Bistro, das engagierte Veranstaltungscatering und die gesunde Verpflegung von Kindern in Mittagsbetreuungen sind nur einige Beispiele. VIVA CLARA ist ein Beschäftigungsbetrieb für Frauen* und gehört zu Condrobs e.V. Nach dem Unternehmensmotto „Köstlicher Genuss & Soziales Engagement“ kochen, servieren und catern hier Frauen* unterschiedlichster Herkunft und Hintergründe. Sie verbindet, dass oftmals schwierige Lebenslagen wie Suchthintergrund, Gewalterfahrung oder Migrationsgeschichte einer Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt im Weg stehen. Bei VIVA CLARA finden sie in einem geschützten Raum Chancen für den (Wieder)einstieg ins Berufsleben und einen Platz in der Gesellschaft.
Die Coronakrise trifft VIVA CLARA besonders hart. Plötzlich musste das Bistro schließen, Events, die Catering bräuchten, wurden abgesagt, Schulen wurden geschlossen.  Kurz – jegliche Aufträge fielen weg.

Für viele der Frauen* im Betrieb fehlte damit genau das, was für ihren Weg in ein selbstbestimmtes Leben so wichtig ist: Routine, eine Aufgabe und täglich in einem verlässlichen Team zu arbeiten. „Der plötzliche Lock-Down war für unsere Maßnahmeteil-nehmerinnen* schwierig“, weiß VIVA CLARA Leiterin Jessica Jahr. Viel sozialpädagogische Beratung und Krisenintervention war gefragt.  Durch telefonische Betreuung konnten die Frauen* weiterhin unterstützt werden. „Es war eine mehrfach belastende Zeit, insbesondere für die alleinerziehenden Frauen*. Fehlende Kinderbetreuung, finanzielle Einbußen, Zukunftssorgen – da stapelt sich einiges auf. Viele fühlten sich auch isoliert und hatten ein erhöhtes Risiko, in alte Verhaltensmuster zurückzufallen“, erzählt Jessica Jahr weiter.

Schnell wurden die Angebote an die neuen Gegebenheiten angepasst: Essen To-Go war das Stichwort. Damit hatten die Frauen* zumindest teilweise wieder Beschäftigung und Anschluss an ihr vertrautes Arbeitsumfeld.

Allerdings kann mit dem neuen Angebot und den strengen Auflagen nur ein kleiner Teil der entstandenen finanziellen Lücke geschlossen werden: „Wir müssen unser Gesamtbudget trotz finanzieller Förderungen in weiten Teilen selbst erwirtschaften. Das ist nicht leistbar, wenn das Catering als sonst rentabelster Geschäftszweig wegfällt und aufgrund der Schutzauflagen zugleich nur 1/3 unserer Sitzkapazitäten im Bistro genutzt werden dürfen.“ so die Leiterin.

Die Krise trifft VIVA CLARA vor allem wirtschaftlich. Soziale Beschäftigungsbetriebe, die von Einnahmen am freien Markt leben müssen, fallen sehr häufig nicht unter die Corona-Rettungsschirme. „Damit wir weiter kostendeckend benachteiligte Frauen* beschäftigen und fördern können, braucht VIVA CLARA finanzielle Coronahilfe“ plädiert Jessica Jahr. Sie geht davon aus, dass in Folge der Coronakrise Beschäftigungsmaßnahmen zukünftig noch mehr gebraucht werden, vor allem für Frauen in schwierigen Lebenslagen, die von der Krise besonders betroffen sind.

Unterstützen können Sie VIVA CLARA durch Ihre Spende oder mit einem Besuch im Bistro!