Stadtbund Münchner Frauenverbände

Thierschstr. 17
80538 München
Tel.: 089 / 290 44 63
Fax :089 / 290 44 64
buero(at)frauenverbaende.de

gefördert von der Landeshauptstadt München Sozialreferat

Mitgliederliste

Mitglied Anschrift Kontakt
KAB, Diözesanverband München und Freising e.V.


Pettenkoferstr. 8/V  
80336 München
Hanne Möller
Tel: Tel.: 089/552516-0
E-Mail: info(at)kab-dvm.de
KAB, Diözesanverband München und Freising e.V.

Die Arbeitsgruppe Frauen im KAB-Diözesanverband München und Freising e.V. will dazu beitragen, dass in der gesellschaftlichen Wirklichkeit Frauen und Männer gute Rahmenbedingungen vorfinden, die ihnen eine gleiche Teilhabe und Teilnahme an allen Lebensbereichen ermöglichen. Auch im 21. Jahrhundert bestehen ungleiche Chancen für Mädchen und Jungen sowie Frauen und Männer, ihre persönlichen Fähigkeiten zu entfalten und ein selbstbestimmtes Leben in wirtschaftlicher Sicherheit zu führen.


Die Arbeitsgruppe Frauen nimmt an regionalen frauenpolitischen Aktionen, z.B. am Equal Pay Day, teil. Sie lädt zu Gesprächskreisen mit gesellschaftspolitisch engagierten Persönlichkeitten ein, in denen Themen mit besonderer frauenspezifischer Relevanz diskutiert werden. Dazu gehören u.a. folgende Themen:

  • Gleichstellung von Frauen und Männern in der Erwerbsarbeit, z.B. durch Entgeltgleichheit (Equal Pay)
  • Vereinbarkeit  von Familie und Beruf für Frauen und Männer
  • Paritätische Mitwirkung und Teilhabe von Frauen an der Gestaltung von Politik, Kirche, Staat und Gesellschaft
  • Soziale Sicherung für Frauen, Schutz vor Altersarmut, Rente für Erziehungs- und Pflegezeiten 

KAB-Diözesanverband München und Freising e. V.
Pettenkoferstraße 8/V
80336 München
Tel.: 089/552516-0
Fax: 089/5502132
e-mail: info@kab-dvm.de
www.kabdvmuenchen.de

 

 

 


Beruf, Wirtschaft, Gesellschafts- und Sozialpolitik, Kirchliche und religiöse Gemeinschaften, Netzwerke, Selbsthilfe
BESCHREIBUNG ANSEHEN
KDFB Katholischer Deutscher Frauenbund


Diözesanverband München und Freising e. V. Dachauerstraße 5
80335 München
www.frauenbund-muenchen.de
Sylvia Nazet
Tel: 089 - 599 18 780
Fax: 089 - 550 17 09
E-Mail: kontakt(at)frauenbund-muenchen.de
KDFB Katholischer Deutscher Frauenbund

Der Katholische Deutsche Frauenbund ist ein bundesweiter, christlich-wertorientierten Verband, verwurzelt in der katholischen Frauenbewegung. Hier schließen sich christliche Frauen aller Generationen in unterschiedlichen Lebensphasen und -situationen zusammen, um Gemeinschaft, Vertiefung des persönlichen Glaubens, Entfaltung von Kreativität  und Persönlichkeit, Unterstützung im sozialen und gesellschaftspolitischen Handeln sowie Weiterbildung in ehrenamtlichen Führungspositionen zu erhalten. Der Frauenbund bestärkt Frauen darin, Gesellschaft, Politik und Kirche mit Eigeninteresse mitzugestalten.
Im Diözesanverband München und Freising zählt der Frauenbund über 18.000 Mitglieder in 147 örtlichen Zweigvereinen, bundesweit sind es rund 220.000 Mitglieder, davon 180.000 in Bayern.


Schwerpunkte des KDFB-Diözesanverbands München und Freising
Bildungsangebote in folgenden Fachgebieten: Führungskräfteschulungen für Ehrenamtliche,  Theologie und Spiritualität, Persönlichkeit und Kreativität,
Politik - Gesellschaft - Soziales, Kind und Familie


Die "Frauen-Insel des KDFB" zentral in der Sendlingerstr. 30 in München (direkt neben der Asam-Kirche) bietet Frauen Gelegenheit zu Gespräch und Begegnung sowie unterschiedliche, wöchentliche Kurse. 


Bürozeiten
Mo, Di und Do: 9 - 12 h,
Mi: 13 - 16 h
Fr: 8 - 10.30 h


Beruf, Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft, Frauenforschung, Kirchliche und religiöse Gemeinschaften, Gesundheit, Familie
BESCHREIBUNG ANSEHEN
kfd Katholische Frauengemeinschaft Deutschland


Diözesanverband München und Freising e. V. Dachauerstraße 23
80335 München
www.kfd-muenchen.de

Tel: 089 - 89 06 71 6
Fax: 089 - 89 06 71 77
E-Mail: kfd.dvmuenchen(at)mnet-online.de
kfd Katholische Frauengemeinschaft Deutschland

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands ist ein Zusammenschluss von Frauen in unterschiedlichen Lebensphasen und -bereichen, die ihre Verantwortung und Aufgaben im Bereich von Familie, Beruf, Kirche und Gesellschaft zu übernehmen bereit sind.


Schwerpunkte
gemeinschafts-bildend, religiös, gesellschafts-politisch, sozial-caritativ, kulturell


Veranstaltungen
nachmittags, abends, ganztags

Vorträge, Kurse, Seminare, Tagungen

(für Mitglieder und Interessierte)


Beruf, Wirtschaft, Gesellschafts- und Sozialpolitik, Kirchliche und religiöse Gemeinschaften, Gesundheit, Familie
BESCHREIBUNG ANSEHEN
Kofra Kommunikationszentrum für Frauen zur Arbeits- und Lebenssituation e. V.


Baaderstraße 30
80469 München
www.kofra.de

Tel: 089 - 20 10 450
Fax: 089 - 20 22 747
E-Mail: kofra-muenchen(at)t-online.de
Kofra Kommunikationszentrum für Frauen zur Arbeits- und Lebenssituation e. V.

Was ist Kofra?
Der Verein KOFRA e.V. wurde 1982 als autonomes Selbsthilfeprojekt gegründet, ab dem 26. November 1983 hatten wir eigene Räume in der Baldestr., 1993 sind wir in die Baaderstr. 30 umgezogen. Wir sind ein gemeinnütziger Verein, dem jede Frau beitreten kann, die unsere Initiative unterstützen möchte. Durch die Vereinsbeiträge unterhalten wir zum Teil unser Angebot. 2,25 Personalstellen sowie einen Teil der Sachkosten werden über einen Zuschuss vom Sozialreferat der Stadt München finanziert. 
KOFRA versteht sich als Rahmen, der Frauen zur Verfügung steht, um ihre Interessen selbst in die Hand zu nehmen. Die Räume stehen für Treffen zur Verfügung, wir geben Hilfestellung zur Bildung von Arbeits- und Selbsthilfegruppen und bieten diverse Veranstaltungen an. Dazu gibt es ein Veranstaltungsprogramm und für Frauen, die sich ausführlicher informieren möchten, unser aktueller Sachbericht: Sachbericht Kofra 2007.pdf
Die Mitarbeiterinnen organisieren den Alltag des Projektes und sind Ansprechspartnerinnen für Beratung, Gespräche und  Informationen. Ehrenamtliche und der Vorstand unterstützen das Kofra bei den Gruppen, der Zeitung, der Programmplanung sowie bei Veranstaltungen. 
Wir beraten zu Fragen des Arbeitslebens, bei sozialen, psychischen und rechtlichen Belangen.
Wir geben organisatorische Unterstützung, wenn Frauen oder Gruppen zu ihrer Arbeits- und Lebenssituation aktiv werden wollen:
• An bestehenden Gruppen, die regelmäßig zu verschiedenen Themen arbeiten, kann frau teilnehmen.
• Sie kann ferner zu Themen, die sie interessieren, selbst Gruppen initiieren, die selbstständig oder angeleitet arbeiten.
Wir bieten ferner Vorträge, Diskussionen, Workshops und Seminare an, in denen schwerpunktorientierte und arbeitsspezifische Themen vertieft werden können und nehmen jede Anregung gerne auf. 
Ca. alle 2 Monate erscheint unsere Zeitschrift „Kofra, Zeitschrift für Feminismus und Arbeit“ mit einem Schwerpunktartikel: kofra128.pdf 
Jeden Monat geben wir das WasWannWo für Frauen heraus mit Veranstaltungen von Frauenprojekten in München: www.
KOFRA verfügt darüber hinaus über eine gutsortierte Bibliothek mit Büchern zu frauenspezifischen und feministischen Themen, die ausgeliehen werden können.Wir verfügen außerdem auch über eine Videothek zum Ausleihen.
Im Cafébereich kann frau die neuesten Zeitschriften wie z.B. Emma, Streit, Koryphäe u.a. lesen und sich zu Cappuccino, Bier u.a. treffen.
Gegen einen Unkostenbeitrag von 1 € die Std. kann frau von 16.00 bis 19.00 Uhr das Internet-Café nutzen. Für´s Surfen nach 19.00 Uhr bitten wir um eine vorherige telefonische Absprache.


Büro- und Sprechzeiten
Mo. - Do. von 16-22 Uhr, Freitag von 14-18 Uhr
Internetcafé: Mo-Do 16-19 Uhr, Fr 14-18 Uhr u.n. Absprache


Gesellschafts- und Sozialpolitik, Netzwerke, Selbsthilfe
BESCHREIBUNG ANSEHEN
frauen.png, 492kB